Stoppt den krieg im jemen

OCHA - Gegenwärtig die größte humanitäre Krise auf der Welt

Seit dem 26.März 2015 leiden die Menschen im Jemen unter der Geißel eines absurden Krieges. Ein Krieg, der ausgelöst wurde von einer arabischen und internationalen Koalition, angeführt von Saudi Arabien. Ein Krieg, der Kinder und Frauen tötet und vertreibt und die Infrastruktur eines ganzen Landes systematisch zerstört. Eine kritische Berichterstattung über den Völkermord im Jemen und die Rolle der internationalen Koalition inkl. den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschlands dabei, findet in internationalen wie deutschen Haupt-Medien nicht statt und die UNO schaut sprachlos zu. Das sind Kriegsverbrechen, die niemals verjähren und die niemals vergessen werden dürfen!

Martin Smith - Frontline 19.07.2017 (Dauer: 10:50)

Safe the Children - Frontline 19.07.2017 (Dauer: 00:51)



Das Gewaltverbot - Charta der Vereinten Nationen

26.06.1945 - Vereinte Nationen - UN Charta * Gründungsvertrag Artikel 2

Die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen

Absatz 3: Alle Mitglieder legen ihre internationalen Streitigkeiten durch friedliche Mittel so bei, dass der Weltfriede, die internationale Sicherheit und die Gerechtigkeit nicht gefährdet werden.

Absatz 4: Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt. (Die 193 Mitgliedsstaaten)

 

Der völkerrechtswidrige Krieg, geführt von Saudi Arabien im Jemen

24.03.2017 – RT-Deutsch: „… Menschenrechtsorganisationen haben die Angriffe der saudisch geführten Kriegskoalition auf zivile Ziele im Jemen mehrfach als völkerrechtswidrig verurteilt. Derzeit leiden rund 3,3 Millionen Menschen im Jemen, darunter 2,1 Millionen Kinder unter akuter Unterernährung und über 7 Millionen Menschen unter extremer Not und benötigen dringend humanitäre Hilfe. Hilfsorganisationen fürchten, dass die Boden-, See-, und Luft-Blockade im Jemen, das über 90 Prozent seiner Lebensmittel importieren muss, bald tödlicher sein könnte, als der Krieg an sich. …“

06.08.2017 - Stop the War on Yemen

13.08.2017 - Stop the War on Yemen


LCRD - Rechtszentrum für Menschrechte - Statistik der Opfer und Zerstörung durch die saudischen Angriffe im Jemen nach 680 Tagen Krieg
LCRD - Rechtszentrum für Menschrechte - Statistik der Opfer und Zerstörung durch die saudischen Angriffe im Jemen nach 680 Tagen Krieg

 Die arabische und internationale Kriegs-Koalition

Saudi Arabien 1 * Vereinigte Arabische Emirate 2 * Katar 3 * Bahrein 4 * Jordanien 5 * Ägypten 6 * Marokko 7 * Senegal 8

 

Logistische Unterstützung und Rüstungsexporte

USA 9 * Großbritannien 10 * Frankreich 11 * Deutschland 12

(die drei NATO-Staaten im UN-Sicherheitsrat mit Vetorecht) 

Die arabische und internationale Kriegs-Koalition Saudi Arabien, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten, Jordanien, Marokko, Bahrein, Senegal   Logistische Unterstützung Großbritannien, Frankreich, USA

 Die Rolle Deutschlands bei den völkerrechtswidrigen Kriegsverbrechen im Jemen

 "Nie wieder darf von deutschem Boden Krieg ausgehen!" (Willy Brandt)

 

Waffenexporte in Krisengebiete

Saudi Arabien ist der drittgrößte Waffenimporteur deutscher Rüstungskonzerne, immer mit Genehmigung der Bundesregierung aus CDU, CSU, SPD und früher FDP. Spiegel-Online14.03.2017: Exportgenehmigung durch Regierung - Neue deutsche Waffen für Saudi-Arabien! „Trotz Jemen-Krieg hat die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien abgenickt. Auch nach Ägypten und in die Vereinigten Arabischen Emirate dürfen deutsche Firmen exportieren. …“. 13.07.2017 - ARD "Regierung genehmigt Exporte - Wieder Waffen für Saudi Arabien". Dabei fördert das wahabitische Königreich Saudi Arabien die extremste Form des Islam und bereitet somit dem islamischen Terror weltweit den Boden, siehe Süddeutsche Zeitung vom 12.06.2016 bzw. Frankfurter Allgemeine vom 28.11.2015, die Saudi Arabien als Nährboden des Terrors beschreibt.

+++ 13.07.2017 Regierung genehmigt Exporte - Wieder Waffen für Saudi-Arabien +++ 21.05.2017 USA und Saudi Arabien schließen Rüstungs-Deal von 110 Mrd. Dollar ab +++ 19.05.2017 WHO warnt vor "aggressiver" Ausbreitung der Cholera im Jemen +++ 24.04.2017 UN: Jemen "größte humanitäre Krise der Welt" +++ 26.03.2017 Jemen: 90.000 Einsätze der Luftwaffe unter saudi-arabischer Führung +++ 23.03.2017 Krieg im Jemen - 7 Mio Menschen von Hungersnot bedroht +++ 17.03.2017 Kaum gebremst - Deutsche Waffen für Nahost +++ 16.03.2016 Waffen für Saudi Arabien: Niederlande verbieten - Deutschland liefert +++

ARD - 05.07.2017

"Sehr geehrte Majestät, Lieber König Salman von Saudi-Arabien. Schade, dass Sie ihren Auftritt in Deutschland zum G20-Gipfel kurzfristig abgesagt haben. Dann hätten Sie erlebt, wie bei uns Menschen ihre Meinung äußern dürfen. Wir haben hier nämlich etwas, das sie nicht haben: Freiheit." - kommentiert Constantin Schreiber

 

Ein sehr respektabler Kommentar, nur leider ohne Bezug zu den hervorragenden deutschen Rüstungsexporten, mit denen Saudi Arabien einen barbarischen Völkermord an der jemenitischen Bevölkerung verübt!


Hintergründe

Der Krieg im Jemen - Hintergründe

Presse

Medien- und Pressespiegel - Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen

Drohnenkrieg

Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen - Der US-Drohnenkrieg - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr

Bücher und Filme

Buch- und Filmempfehlungen - Initiative Stop the WAR in Yemen

"Querfront"

RASSISMUS UND DIE FRIEDENSBEWEGUNG von Querfront über Verschwörungstheorien bis Ausschließeritis!
Rassismus in der Friedensbewegung - von Querfont bis Ausschließeritis

Friedensaktionen

Friedensaktionen, Impressionen und Vorschau
Impressionen und Vorschau

Documentation - Forgotten War Crimes in Yemen

Time complete - indroduction to part 5: approx 2,5 hours

Indroduction

Part 1

Part 2


Part 3

Part 4

Part 5