FRIEDENSAKTIONEN 2017

"Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den ihr um eure Herzen gelegt habt. Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, fängt keiner an!"

Sophie Scholl, Weiße Rose

18.12.2017 - Deutsch-Jemenitische Gesellschaft e.V. am Brandenburger Tor Berlin

Demonstration YEMEN IS DYING - WHO CARES? Deutsch-Jemenitische Gesellschaft e. V.

18.12.2017 Berlin - Demonstration YEMEN IS DYING - WHO CARES? Deutsch-Jemenitische Gesellschaft e. V.

Who cares about Yemen? - Demonstration für Frieden im Jemen - Beendet das Töten
Wir schließen uns zahlreichen internationalen Hilfsorganisationen an und fordern die deutsche sowie andere europäische und nordamerikanische Regierungen und die Regionalmächte im Nahen Osten auf:
- Leistet mehr humanitäre Hilfe im Jemen! / Supply more humanitarian aid in Yemen!

- Beendet die Bombardierungen und sämtliche Blockaden der überlebensnotwendigen Handelswege in den Jemen! /
- Stoppt die Rüstungsexporte Stoppt die Rüstungsexporte an kriegsführende Länder des Arabischen/Persischen Golfs!

- Drängt auf eine politische Annäherung im Nahen Osten! 

- Unterstützt die friedlichen Kräfte im Jemen! Politische Lösungen können nur im Jemen selbst gefunden werden, nicht durch Einmischung von außen! 

Impressionen zur Friedensdemonstration Deutsch-Jemenitische Gesellschaft e.V.

 

09.12.2017 BTU-Cottbus - Wanderausstellung Zivilcourage

Brandenburgische Technische Universität (BTU)

Campus Sachsendorf

Lipezker Str. 47

Haus 10, Raum 10.204 (Studiengang Soziale Arbeit)

Ausstellungszeit: 14:00 bis 19:00 Uhr inkl. Filmdokumentation

- Exponate aus Workshops "Mit bunten Farben gegen braune Parolen"

Grußwort: 14:30 Uhr von Günther Knothe, Friedensaktivist 

Vorstellung der Initiative Schluss mit Hass: Mathias Tretschog

Lesung aus "Mein Kampf - gegen Rechts": Irmela Mensah-Schramm

Podiumsdiskussion Teilnehmer:

- Irmela Mensah-Schramm, Initiative Schluss mit Hass

- Haithm Al-Askari, Jemen - Friedensprojekt Stop the WAR in Yemen

Rasha Alkhadra, Syrien - Bloggerin für Interkulturelle Kompetenzen

- Ingo Karras, Whistleblower Aktionsgruppe - c/o attac Cottbus

Wanderausstellung Zivilcourage von der Initiative Schluss mit Hass an der BTU Cottbus

 

Haithm Al-Askari - Podiumsgast am 09.12.2017 bei der Wanderausstellung "Zivilcourage" in Cottbus Brandenburgische Technische Universität (BTU)
Haithm Al-Askari - Podiumsgast am 09.12.2017 in Cottbus an der Brandenburgische Technische Universität (BTU)

11.11.2017 Königs Wusterhausen - Wanderausstellung Zivilcourage

Bei der bundesweiten Wanderausstellung werden Workshop-Exponate vorgestellt, bei denen Schüler aus ganz Deutschland Hassbotschaften kreativ umgestaltet haben. Abgerundet wird die Ausstellung mit einer Buchlesung aus "Mein Kampf gegen Rechts" - von und mit der Friedensaktivistin Irmela Mensah-Schramm, Filmvorführungen und Podiumsdiskussionen zum Thema Zivilcourage.

Ziel der Wanderausstellung ist es, Besucher zu ermutigen, ihr ehrenamtliches Engagement in Willkommensinitiativen für Refugees, in Initiativen die sich der Zivilgesellschaft, der Fluchtursachenbekämpfung bzw. der Friedenssicherung widmen beizubehalten und jene, die sich bisher noch nicht getraut haben, sich zukünftig zu engagieren.
Haithm Al-Askari, jemenitischer Student in Deutschland und Unterstützer der Friedensinitiative „Stop the WAR in Yemen" - der sich für Verbote von Rüstungsforschung an deutschen Hochschulen engagiert, gehört zu den Teilnehmern der Podiumsdiskussion. 

Wanderausstellung Zivilcourage

 

Haithm Al-Askari, jemenitischer Student in Deutschland und Unterstützer der Friedensinitiative „Stop the WAR in Yemen" - der sich für Verbote von Rüstungsforschung an deutschen Hochschulen engagiert, gehört zu den Teilnehmern der Podiumsdiskussion.

02.10.2017 - Mahnwache für den Frieden - Friedenskoordination Cottbus

Friedensmahnwache im Gedenken an die zivilen Opfer bundesdeutscher Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien im Krieg gegen den Jemen (Ort: Stadthallenvorplatz Cottbus).

Vortragende sind unter anderem: - Mehrere BTU-Studenten aus dem Jemen. Viele haben in den letzten Tagen Familienangehörige durch saudi-arabische Fliegerbomben unter Anwendung bundesdeutscher Waffentechnik verloren. Es waren vor allem Kinder! 

Friedenskoordination Cottbus    Krieg im Jemen - Hintergründe

 


03. bis 10.09.2017 - Stopp Air-Base-Ramstein - Kein Drohnenkrieg!

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtwidriger Angriffskriege. Die meisten tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Syrien und Afrika, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt. US-Drohnenpiloten auf verschiedensten Militärbasen nutzen Ramstein für die Steuerung der Killerdrohnen in weltweiten und illegalen Kriegseinsätzen.  

www.ramstein-kampagne.eu                       


01.09.2017 - 4. Bautzener Friedensfest

Am 1. September 2017 findet nunmehr zum 4. Mal das Bautzener Friedensfest statt. Wir wollen an diesem Tag gemeinsam, mit Euch und Ihnen anlässlich des Weltfriedenstages einen schönen Tag verbringen. Wir möchten an diesem Tag an all diejenigen denken, die von Gewalt und Krieg bedroht sind und daran erinnern, dass wir als Menschen dazu bestimmt sind, unser Leben unsere zwischenmenschliche Beziehung friedlich zu verwirklichen. 

www.facebook.com/BautznerFrieden

www.bautzenerfrieden.de


12.08.2017 - Flashmob Stoppt Air-Base-Ramstein - Berlin Alexanderplatz

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtwidriger Angriffskriege. Die tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Jemen und Syrien, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt und hatten bisher zehntausende Todesopfer zur Folge – die absolute Mehrheit der Opfer waren unbeteiligte Zivilisten. 

www.ramstein-kampagne.eu                      

www.krieg-im-jemen.de/drohnenkrieg


23. bis 25.06.2017 - Pax Terra Musica - Friedensfestival in Niedergörsdorf

Unsere Heimat ist die Erde * Unsere Religion ist die Liebe * Unsere Nationalität ist Mensch

Egal ob Du aus Europa oder von weiter weg kommst. Egal ob Du Eingeborener oder Einwanderer bist. Egal ob Du Frauen liebst oder Männer, ob Du Deine Haare färbst oder Dreadlocks hast, ob Du Designer-Klamotten trägst oder im Second-Hand-Laden einkaufst. Egal wie viele Arme der Gott hat an den Du glaubst und ob Du überhaupt an höhere Wesen glaubst. Solange Du für den Frieden zwischen allen Menschen auf der Welt bist, wollen wir mit Dir tanzen!

 

Für den Musikgenießer gabs bei uns auf der Hauptbühne einen geschmeidigen Mix von HipHop bis Rock. Auf den Floors der 


elektronischen Tanzmusik konntest du dich zu den fetten satten Sounds internationaler TopActs bewegen. Wir verbinden die, die gute Musik mögen, die Menschen helfen möchten, denen der Krieg alles genommen hat und vor allem möchten, dass diese Kriege gar nicht erst entstehen. Impressionen Pax Terra Musica 2017  Spenden für Pax Terra Musica 2017/2018

Berlin - 21.06.2017 - Kampfdrohnen-Protestkundgebung vor dem Bundestag

Kampfdrohnen für die Bundeswehr - ja oder nein? 

Die Entscheidung, ob die Bundeswehr Kampfdrohnen aus israelischer Produktion erhält, wurde heute erst einmal aufgeschoben. Das ist erst einmal eine gute Nachricht. Nächste Sitzung des Haushalts- und des Verteidigungsausschusses mit einer eventuellen Entscheidung darüber ist nächste Woche. Das Thema ist also alles andere als erledigt. Die versprochene öffentliche Debatte in Deutschland über die Anschaffung sollte endlich geführt werden. Noch sind die Proteste gegen diese Waffen, die schon viele unschuldige Menschenleben gekostet haben, gering.


Hier die heutige kleine Demo in Berlin mit kurzen Redebeiträgen u.a. der Mitglieder des Verteidigungsausschusses Karl-Heinz Brunner (SPD), Andrej Hunko und Dr. Gesine Lötzsch (Die Linke), Frau Höge (B90/Grüne). Ein Beitrag von Thomas Hasel.

18.05.2017 - APPELL FÜR DEN FRIEDEN - Offener Brief zur Bundestagswahl 2017

„Wir wollen den Herren der Staatskunst nicht die Kompetenz bestreiten, die alleinige Kompetenz indes, für den Frieden tätig zu sein, können wie ihnen nicht zubilligen.“ (Siegfried Lenz)

Die Friedensinitiative Stoppt den Krieg im Jemen ruft im Vorfeld der Bundestagswahlen am 24. September 2017 alle Parteien auf, sofort die völkerrechtswidrige Beteiligung Deutschlands am Völkermord im Jemen mittels Unterstützung des wahhabitischen Terrorstaates Saudi Arabien und verbündeter Kriegsparteien einzustellen. Die Forderungen im Einzelnen:

→ der sofortige Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in Krisenregionen insbesondere an Saudi Arabien und involvierter Kriegsparteien

 →sofortiger Stopp der Ausbildung von Angehörigen fremder Armeen – insbesondere der Militärangehörigen von Saudi Arabien

→ die sofortige Kündigung und zeitnahe Schließung der US-Air-Base Ramstein inkl. seiner  Relaisstation in Rheinland-Pfalz, von wo aus der völkerrechtswidrige US-Drohnenkrieg über Staaten von Afrika, dem Nahen Osten und arabischer Länder - insbesondere über Jemen geführt wird

→ der sofortige Stopp extralegaler Tötungen durch Kampfdrohnen oder sonstiger Militäroperationen auf fremden Hoheitsgebieten

→ die Ächtung von Kampfdrohnen, dessen Herstellung, Verbreitung und Einsatz.

 

Zum Offenen Brief im Vorfeld der Bundestagswahlen

APPELL FÜR DEN FRIEDEN Offener Brief zur Bundestagswahl 2017
APPELL FÜR DEN FRIEDEN Offener Brief zur Bundestagswahl 2017