PAX TERRA MUSICA 2019

26. bis 28.07.2019 - Bitte reserviert euch schon jetzt diesen Termin!

Laut Institut für internationale Konfliktforschung wurden im Jahr 2017 20 Kriege und 222 Konflikte weltweit ausgetragen.

2017 waren laut UN über 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht, vor zehn Jahren waren es 37,5 Millionen Menschen.

Durch US-geführte Krieg bzw. NATO-Angriffe auf andere Nationen seit 1945, sind bisher 20 bis 30 Millionen zivile Opfer in weltweiten Konflikten zu beklagen.

 

Kommt 2019 zum Friedensfestival Pax Terra Musica und setzt mit uns ein unüberhörbares und friedliches Zeichen  für einen weltweiten Frieden! 

 

PAX TERRA MUSICA 2018

Stop the WAR in Yemen - Vortrag beim Friedensfestival in Friesack

27. bis 29. Juli - 3 Tage inspirierende Musik, konstruktive Gespräche & wertvolle Ideen!

Malte Klingauf - Gründer und Geschäftsführer der Pax Terra Musica gGmbH

Frieden leben. Zukunft gestalten.

Die Idee zu einem Friedensfestival der besonderen Art - Pax Terra Musica, entstand irgendwann in der Mitte des Jahres 2016 und fand zum ersten Mal überhaupt seine Umsetzung vom 23. zum 25. Juni 2017 im Brandenburgischen Niedergörsdorf bei Jüterbog.

Neben vielen Ausstellern von Friedensinitiativen bzw. -organisationen und  Musik, wurde die Pax-Terra-Musica-Vortragsreihe in 2017 - die über alle drei Tage ging, mit der Friedensaktivistin Irmela Mensah-Schramm von der Initiative Schluss mit Hass eröffnet.

 

Pax Terra bedeutet Frieden auf Erden. Es leitet sich aus dem lateinischen Wort pax für Harmonie und Frieden sowie terra für Region, Land oder Erde ab.

Musica steht für Musik und Geistesbildung. Das lateinische Wort mūsica steht für weit mehr als Tonkunst. Mūsica transportiert Emotionen, Informationen und Dichtkunst – sie formt unsere Gedanken, Umwelt und Geistesbildung.

Pax Terra Musica – erahnen, wie es sein könnte. Das Festival der Friedensbewegung vereint alle Menschen, die den Geist des Friedens in sich tragen und die Zukunft bewusst für das Wohl der Erde und gesamten Menschheitsfamilie gestalten wollen. Fernab von Herrschen und Spalten, erlebst Du 3-Tage voneinander Lernen, Verstehen und Entwickeln.

Auch das Friedensfestival 2018 von Pax Terra Musica hält für seine Besucher neben Camping, Angebote für Kinder und Familien, Catering, eine Tauschbörse, zahlreiche Workshops, Aussteller und natürlich Musiker und Bands parat - die sich mit leisen und lauten Tönen dem Frieden verschrieben haben, die Ihr/Sie alle auch persönlich kennen lernen könnt! Unter anderen auch Aktivisten der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen.

FESTIVAL-TICKETS: ab 30 EUR
FESTIVAL-TICKETS: ab 30 EUR

eineSCHENK.tv - 02.08.2018 - Dauer 49:38

Stop the WAR in Yemen - Vortrag im Offenen Friedensforum

Samstag, 28.07.2018 - 21:00 bis 23:00 Uhr

Der völkerrechtswidrige Krieg und Völkermord im Jemen - von Riad über Washington, von Ramstein über Berlin nach Paris und London!

Stop the WAR in Yemen über den  völkerrechtswidrigen Krieg und Völkermord im Jemen - von Riad über Washington, von Ramstein über Berlin nach Paris und London!

Ein Vortrag über die vergessenen Kriegsverbrechen im Jemen, über die Entstehung, die Ursachen und Akteure! (Dauer: 01:55:48)

Pax Terra Musica 2018 - Offenes Friedensforum - Vortrag Stop the WAR in Yemen - PDF-Download
Pax Terra Musica 2018 - Offenes Friedensforum - Vortrag PDF-Download
Line up / Programm Friedensfestival Pax Terra Musica 2018
Line up / Programm Friedensfestival Pax Terra Musica 2018

Im Jahr 2011 erreichte der "Arabische Frühling" auch den Jemen mit der Folge, das 2012 der damalige Präsident Saleh nach mehr als 30 jähriger Herrschaft gestürzt wurde. Auch seinem Nachfolger, dem Interims-Präsident Hadi - der Reformen und Neuwahlen innerhalb von zwei Jahren einleiten sollte, ereilte im Jahr 2015 selbiges Schicksal. Nach offiziellen Ablauf seiner Regierungszeit im Februar 2014, seinem Sturz durch die Houthi-Rebellen mit anschließendem Rücktritt als Präsident und Auflösung der Jemenitischen Regierung, gelang ihm die Flucht nach Saudi Arabien im Februar 2015, worauf am 26. März die von Bin Salman geführte saudische völkerrechtswidrige Invasion mit 17 beteiligten Kriegsländern - von Marokko über Ägypten bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, begann, die bis heute anhält.

 

Laut UN findet heute im Jemen die größte Humanitäre Krise der Welt statt, wo 22 Mio. Jemeniten auf humanitäre Hilfe angewiesen sind, 8 Mio. Frauen, Männer und Kinder von akutem Hungertod bedroht sind, die durch eine saudische Blockade zu Luft, Land und See - mit direkter Hilfe der westlichen Staatengemeinschaft inkl. Deutschland, verursacht wird. Ein Krieg gegen die Zivilbevölkerung und Infrastruktur des Jemen, dem bis heute mehr als 36.000 unschuldige Kinder, Frauen und Männer zum Opfer gefallen sind und der in westlichen Medien nur selten Erwähnung findet.

Pressemeldungen während des Friedensfestivals 2018

LCRD-Statistik: Bombardements der saudischen Kriegskoalition vom 27. bis 29.07.2018

Das OFFENE FRIEDENSFORUM vom Philosophenclub der Lohnabhängigen

OFFENES FRIEDENSFORUM (OFF) heißt auf Pax Terra Musica ein Zelt, in dem Vorträge und freie Diskussionen stattfinden. Das Zelt wird gestellt vom "Philosophenclub der Lohnabhängigen". 

Schule für Philosophie und Humanismus

Das OFF-Zelt ist Gebiet für die freie Rede. Wir brauchen kritische Analysen ebenso wie konstruktive Vorschläge. Frieden+Freiheit+Gerechtigkeit gehören zusammen und sind drei unverzichtbare Komponenten einer zukünftigen Gesellschaft, über die wir ebenso reden wollen, wie über das, was in der Gegenwart im Namen der "Freiheit", wirklich passiert. Wir wollen gemeinsam Rat halten.

Schule für Philosophie und Humanismus

Pax Terra Musica 2017 - Impressionen

Auch beim Friedensfestival 2017 von Pax Terra Musica, war Stop the WAR in Yemen Unterstützerorganisation.

Februar 2017 - Die Vision zum 1. Pax-Terra-Musica-Friedensfestival 

Juni 2017 - Impressionen Friedensfestival Pax Terra Musica


"... Seit 2015 greift Saudi-Arabien, als einer der wohl bekanntesten „Großkunden“ deutscher Waffenexporte, in den Konflikt im Jemen ein und unterstützt die Gegner der Huthi-Rebellen mit Waffen. 

Auch die Vereinigten Arabischen Emirate wurden in der Vergangenheit großzügig mit Kleinwaffen aus Deutschland beliefert und unterstützen Gruppen im Jemen.

 

Nach dem militärischen Eingriff der arabischen Allianz hat sich die Situation der Binnenflüchtlinge im Jemen deutlich verschärft. Insgesamt gibt es heute schätzungsweise 2 Millionen Heimatlose im eigenen Land und 22 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. ..."


Die Zahl der Menschen, die vor Kriegen, Konflikten und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute!

  • laut UNHCR waren Ende 2016 mehr als 65 Millionen Flüchtlinge weltweit auf der Flucht, 50% der Flüchtlinge sind Kinder
  • laut World Food Programm (WFP) haben weltweit 795 Millionen Menschen nicht genug zu essen, 98% von denen, leben in Entwicklungsländern, die Zahl der jährlichen Todesfälle von Kleinkindern belief sich im Jahr 2015 auf 6 Millionen
  • laut United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA) findet derzeit im Jemen weltweit die größte humanitäre Katastrophe statt, die EU-Außenminister warnen am 17. Juli 2017 vor 20 Millionen Hungerstoden allein im Jemen, Nigeria, Somalia und Südsudan
  • weltweit beliefen sich allein 2016 die Militärausgaben laut SIPRI auf 1.686 Milliarden US-Dollar, der weltweite Waffenhandel auch in Krisengebiete ist drastisch gestiegen, nach Schätzung von "Hilfe für Kinder in Not" wird aller 14 Minuten ein Mensch durch eine deutsche Waffe getötet 
  • Saudi Arabien, das im Jemen einen völkerrechtswidrigen Stellvertreterkrieg führt, ist weltweit zweitgrößter Waffenimporteur und drittgrößter Abnehmer deutscher Rüstungsexporte - deutsche Meinstreammedien schweigen über die Beteiligung am Völkermord Deutschlands im Jemen!

Pressemeldungen während des Friedensfestivals 2017

In der Nacht vom 24. zum 25. Juni erreichten Friedensaktivisten von Stop the WAR in Yemen, die ebenfalls das Festival von Pax Terra Musicaunterstützten, erschütternde Bilder über erneute Tötungen von Zivilisten durch die Kriegskoalition Saudi Arabien, zu deren Unterstützern auch Deutschland gehört.

 

Saudi Arabien ist der drittgrößte Waffenimporteur deutscher Rüstungskonzerne, immer mit Genehmigung der Bundesregierung aus CDU, CSU, SPD und früher FDP. Spiegel-Online, 14.03.2017: Exportgenehmigung durch Regierung - Neue deutsche Waffen für Saudi-Arabien! „Trotz Jemen-Krieg hat die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien abgenickt. Auch nach Ägypten und in die Vereinigten Arabischen Emirate dürfen deutsche Firmen exportieren. …“.

25.026.2017 - Opfer eines saudischen Luftangriffs

 

Dabei fördert das wahabitische Königreich Saudi Arabien die extremste Form des Islam und bereitet somit dem islamischen Terror weltweit den Boden, siehe Süddeutsche Zeitung vom 12.06.2016 bzw. Frankfurter Allgemeine vom 28.11.2015, die Saudi Arabien als Nährboden des Terrors beschreibt. 

23.06.2017 – Telepolis

US-Soldaten verhören Gefangene in Geheimgefängnissen im Jemen

24.06.2017 - ARD

Epidemie im Jemen - Viel Müll, keine Ärzte - ideal für Cholera

25.06.2017 – Zeit Online

Flüchtlinge: Mehr Menschen fliehen über das Mittelmeer