FRIEDENSAKTIONEN - Anteil nehmen und teilnehmen

"Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den ihr um eure Herzen gelegt habt. Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, fängt keiner an!"

Sophie Scholl, Weiße Rose

Der Jemen stirbt und die Welt schweigt!

Friedensaktionen 2017

Stop the WAR in Yemen - Friedensaktionen 2017 - Hier klicken!
Stop the WAR in Yemen - Friedensaktionen 2017 - Hier klicken!

Friedensaktionen 2018

Stop the WAR in Yemen - Friedensaktionen in 2018 - Hier klicken!
Stop the WAR in Yemen - Friedensaktionen in 2018 - Hier klicken!


FRIEDENSAKTIONEN 2019

Selig sind, die Frieden stiften.   ◊   Blessed are the peace-makers.

(Matthäus 5,9 / Metthew 5:9)

08.11.2019 - Israels Rolle im Jemenkrieg - Interview mit Yousra aus Sanaa

(D/EN) Der Schlachtruf der Houthi-Kämpfer lautet: „Gott ist groß! Tod den USA! Tod Israel! Verdammt seien die Juden! Sieg dem Islam!“

Dieser und anderer Fragen geht Mathias Tretschog - Journalist und Gründer der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen, gemeinsam mit Yousra - Aktivistin und Journalistin aus Sanaa, nach. 

 

WELTNACHRICHTEN - Journalisten im Gespräch

 


23.10.2019 - Berlin, #Candles4Assange

Candles4Assange ist eine weltweite Aktion, initiiert von Alex Hills (FreeAssangeNZ) aus Neuseeland. Die #Candles4Assange Mahnwache in Deutschland ist auf Initiative von Patrick Bradatsch am 03.07.2019 in Berlin gestartet und findet jeden Mittwoch von 19:00 bis 21:00 Uhr vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor statt.

Gastredner:

  • Reiner Braun - Mitgründer der Kampagne Stopp Air-Base Ramstein - Keinen Drohnenkrieg
  • Heike Hänsel - stv. Vorsitzende Fraktion DIE LINKE im Bundestag
  • Mathias Tretschog - Journalist und Gründer der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen

14.10.2019 - Berlin, Kundgebung Free Kashmir & Free Palestine

ab 18:00 Uhr auf dem Pariser Platz in Berlin vor dem Brandenburger Tor, zwischen den Botschaften der USA und Frankriech

Eine Kundgebung der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen in Zusammenarbeit mit den Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden und mehreren Friedensinitiativen von Kashmiris und Palästinensern.

Die Atommacht Indien hebt Kaschmirs Autonomie auf, Indien und Pakistan als Atommächte stehen sich feindlich gegenüber - immer wieder flammen Konflikte zwischen den beiden Stzaaten auf,  Israels Premier Netanjahu kündigt an, im Falle seiner Wiederwahl das Jordantal zu annektieren. Und die Deutsche Bundesregierung liefert Waffen an Indien, Pakistan und Israel!

Protestkundgebung am 14.10.2019 - Berlin, ab 18:00 Uhr am Brandenburger Tor - Free Kashmir & Free Palestine
14.10.2019 - Berlin, Brandenburger Tor - Free Kashmir & Free Palestine

01.09.2019 - 6. Bautzner Friedensfest

ab 15:00 Uhr auf dem Bautzner Kornmarkt

Wie jedes Jahr findet auch dieses Jahr auf der "Platte" unser Friedensfest zeitgleich mit dem Altstadtfest statt.

Der 1. September erinnert an den Beginn des zweiten Weltkrieges im Jahr 1939. Mit dabei ist die DRK Seniorentanzgruppe aus Neukirch, viele verschiedene Initiativen wie die Aufstehen Bewegung Bautzen. Es werden Friedenstauben in die Luft steigen.
Friedensandacht um ca. 17.30 Uhr.
Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Den Abend abrunden wird Michael Pritzke, Mister Campfire auf unserer Bühne. Auch bei schlechtem Wetter! (großes Festzelt)

Bautzner Frieden

01.09.2018 - Stop the WAR in Yemen zu Gast beim 5. Bautzner Friedensfest
01.09.2018 - Stop the WAR in Yemen zu Gast beim 5. Bautzner Friedensfest

12.08. vs. 01.09.2019 - Cottbus: Bürgerdialog Landtagswahlen Brandenburg 2019

Bürgerdialoge in Cottbus - Kandidaten und ihre Parteien/Vereinigungen stellen sich den Fragen der Teilnehmer zu den bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg am 01.09.2018! Ein Gemeinschaftsprojekt der Friedenskoordination-Cottbusattac-Cottbus und der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aus Königs Wusterhausen!

Thema:

Friedenspolitik, nur Sache von Volksvertreter*innen im deutschen Bundestag?

 

Vom Landeswahlleiter zugelassene Parteien

SPD, CDU, Linke, AfD, Grüne, Freie Wähler, FDP, Piraten, ÖDP, Tierschutzpartei und V-Partei³

Wahlen Deutschland 2019 - Landtagswahlen Brandenburg


24.08.2019 - 1. Friedensfest in Königs Wusterhausen

Ort: Mühleninsel / Teilnehmer: Stände der Linken, Gewerkschaft, Shia (Info-Stand für die Eltern, Luftballons und Kreide), Rosa-Luxemburg-Stiftung, Ingenieure ohne Grenzen, Kuchen-/Kaffestand durchgehend, Essen durch Flüchtlingsangebot, Kinderschminken 

Programm
14.15 Begrüßung 
14.30 Ausstellungen Mensa-Schramm, Susanne Thäsler-Wollenberg durchgehend,  Kinderschminken durchgehend
14.30 Kurdische Tanzgruppe
14.50 Band mit Tayo Onutur und Ernie Schmiedel
15.00 – 17.00  Uhr vor dem Kulturzelt Gespräche mit Promis
15.30 1. Teil Texte gegen Krieg / Kinderbereich Clown
15.50 Klezmergruppe
16.20 Band mit Tayo Onutur und Ernie Schmiedel
17.00 Kurdische Tanzgruppe
17.30 2. Teil Texte gegen Krieg / Kinderbereich Clown
17.50 Klezmergruppe
18.30 Ende

Kulturzelt

Ausstellung gegen rechts von/mit Irmela Mensah-Schramm und Karikaturen von/mit Susanne 

Impressionen: Willkommensinitiative Zu Gast in KW


21.08.2019 - Berlin - Interview mit Patrick Bradatsch, Gründer von #Candles4Assange

Im Gespräch mit Patrick Bradatsch, Gründer und Initiator von #Candles4Assange in Berlin vor dem Brandenburger Tor. 

 

Jeden Montag ab 18:00/19:00 Uhr treffen sich Friedensaktivisten in Berlin vor dem Brandenburger Tor und der US-Botschaft um für die Freiheit von Julian Assange zu demonstrieren.

 

Candles4Assange auf Facebook

Mahnwachen Berlin - Freiheit für Julian Assange

Wir brechen das Schweigen


25. bis 28.07.2019 - PAX TERRA MUSICA - Friedensfestival 2019

25. bis 28. July/Juli 2019 - Friesack

The peace initiative Stop the WAR in Yemen was again a guest at the peace festival Pax Terra Musica 2019.

Die Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen war beim Friedensfestival Pax Terra Musica 2019 erneut zu Gast.

People from Germany and Austria showed solidarity with the people in Yemen before the travelling exhibition "War in Yemen 2018" by Stop the WAR in Yemen.

Menschen aus Deutschland und Österreich solidarisierten sich mit den Menschen im Jemen vor Wanderausstellung "Krieg im Jemen 2018" von Stop the WAR in Yemen.


22.07.2019 - Berlin - Interview Neues Miteinander TV und Stop the WAR in Yemen

Angela Mahr im Gespräch mit Mathias Tretschog
Am 22. Juli trafen sich Angela Mahr von Neues Miteinander TV - im Dialog und Mathias Tretschog - Gründer der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen in Berlin, vor der US-Botschaft zum Interview.

Folgende Themen wurden u.a. hinterfragt: Die Rolle der Vereinten Nation und das Gewaltverbot, US-Air-Base Ramstein, US-Drohnenkrieg, Folgen der beiden Weltkrieg, Wiedervereinigung Deutschlands, US-Kriege im Mittleren- und Nahen Osten, Europa, Ukraine, Jugoslawien, "Europawahlen", Alternative Medien uvm.. 

 

Neues Miteinander TV

Interview von Angela Mahr von Neues Miteinander TV mit Mathias Tretschog von Stop the WAR in Yemen
Hier gehts zu Neues Miteinander TV

18.07.2019 – Sanaa/Königs Wusterhausen: Yousra aus Sanaa im Gespräch

Ein Interview (DE/EN) aus der Reihe Weltnachrichten - Journalisten im Gespräch, zwischen Yousra aus Sanaa (Jemen) und Mathias aus Königs Wusterhausen (Deutschland).

 

Mathias möchte von Yousra wissen, wie die Situation im Jemen im Juli 2019 ist. Beide sind Aktivisten und Journalisten. Yousra arbeitet für eine Non-Profit-Medienagentur in Sanaa.

 

Weltnachrichten - Journalisten im Gespräch


08.07.2019 - Berlin - Mahnwache für Frieden -  Iran vs. Saudi Arabien

Sonder-Mahnwachen für Frieden in Berlin - Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor

Die Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden laden regelmäßig gemeinsam der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aller 2 bis 3 Monate zu einer Sonder-Mahnwache für den Frieden ein, um mit geladenen Gästen auf dem Pariser Platz - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, über aktuelle Themen der Friedensbewegungen zu informieren. 

Wer ist der eigentliche Schurkenstaat - Iran oder Saudi Arabien?

Saudi-Arabische Staatsmedien fordern die USA nachdrücklich auf, den Iran hart mit Luftangriffen zu treffen

"Der Iran sieht die eskalierenden Spannungen mit den USA auf Saudi-Arabien und Israel ausgedehnt. Und am Donnerstag forderte ein Leitartikel in den arabischen Nachrichten  von Saudi-Arabien : „Der Iran darf nicht ungestraft bleiben. Nach unserer Ansicht muss es abschreckende und strafende Maßnahmen geben, damit der Iran weiß, dass keine finstere Handlung ungestraft bleibt.  ..."

www.us-kriege.de/friedensmahnwachen/iran-saudiarabien

Iran vs. Saudi Arabien - 08.07.2019 18:00 Uhr - Berlin, Pariser Platz - Mahnwache für Frieden!
Sonder-Mahnwache für den Frieden - Iran vs. Saudi Arabien

25.06.2019 - Genf: Journalisten im Gespräch - Jakob Reimann von Justice Now!

Nach der 41. Sitzung beim UN-Menschenrechtsrat  trafen sich Jakob Reimann von JusticeNow! und Mathias Tretschog von der Initiative Stop the WAR im Yemen zum Gespräch in der Reihe "Weltnachrichten". 

Themen: Jemen, Iran, USA, Drohnenkrieg, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate (VAE / UAE), Israel, Gaza, Jerusalem, Sinai, Golan, Westjordanland, Palästina, NATO-Osterweiterung, Russland, Ukraine, Krim, Jugoslawien, Benjamin Netanjahu, Benny Ganz, Bin Salmann, Mansour Hadi, Umfragen zu Rüstungsexporte, Grundgesetz, Kriegswaffenkontrollgesetz, GASP2008/944, Entschließung EU-Parlament, UN-Charta, Völkerrecht, Menschenrechte, Friedensfestival Pax Terra Musica 2019

 

Weltnachrichten - Journalisten im Gespräch


25.06.2019 - Genf - 41. Reguläre Sitzung des UN-Menschenrechtsrates

Die katastrophalen Folgen der Aggression auf die Gesundheitssituation im Jemen

Redner / Speakers

  • Mathias Tretschog - Freelance Journalist and founder of the peace project Stop the WAR in Yemen
  • Yahya Al-Sharafi - Activist, INSAN Organization for HUMAN Rights and Peace
  • Dr. Taha Al-Mutawakel - The Yemeni Minister of Health
  • Naomi Kenifra - Activist by ADHRB
  • Jakob Reiman - Freelance Journalist by JusticeNow

Palais des Nations, 10 a clock - Room

www.krieg-im-jemen.de/vereinte-nationen-06-2019

25.06.2019 - United Nations: 41th session of the Human Rights Council in Geneve - The disastrous consquences of the aggression on health situaition in Yemen

31.05.2019 - Berlin - Kundgebung Kein Krieg gegen den Iran, Pompeo go home!

Derzeit bedrohen die USA den Iran und missachten dabei rücksichtslos das Völkerrecht!

Das Iran-Atomabkommen, das durch die Resolution des UN-Sicherheitsrates vom 20.07.2015 für alle Staaten völkerrechtlich verbindlich geworden ist, wurde einseitig von den USA gekündigt. 

Der Iran hat das Abkommen wie vereinbart umgesetzt und keinen Anlass zu einer Prüfung einer Vertragsverletzung gegeben. Die USA haben diesen Vertrag völkerrechtswidrig, ohne Einbeziehung des UN-Sicherheitsrates verlassen und frühere als auch neue Sanktionen gegen den Iran durch gesetzt, um einen Zusammenbruch der Wirtschaftsstruktur und der öffentlichen Ordnung hervorzurufen, um somit das Land zu destabilisieren.

 

Redner: Mathias Tretschog - Stop the WAR in Yemen

KEIN KRIEG MIT IRAN - 11:45 UHR - PROTESTMARSCH VON DER SIEGESSÄULE ZUM BRANDENBURGER TOR!

April 2019 - Bürgerdialoge mit Wahlkandidaten zur Europawahl am 26. Mai

Sonder-Mahnwachen für Frieden in Berlin - Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor

Die Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden laden regelmäßig gemeinsam der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aller 2 bis 3 Monate zu einer Sonder-Mahnwache für den Frieden ein, um mit geladenen Gästen auf dem Pariser Platz - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, über aktuelle Themen der Friedensbewegungen zu informieren. 

 

Die Internetpräsenz Deutschland-Wahlen-2019 ist ein Gemeinschaftsprojekt von verschiedenen Friedensinitiativen - hauptsächlich aus Berlin-Brandenburg, mit dem Ziel, Wähler und mögliche Nichtwähler, unter dem Gesichtspunkt Friedenspolitik der zu den

Kommunalwahlen bzw. EU-Wahlen zugelassenen Parteien zu informieren. 

Den potenziellen Wählerinnen und Wählern soll anhand der jeweiligen Parteiprogramme im Kontext des 2+4-Vertrages – gezeichnet am 12.09.1990 „Von deutschem Boden wird nur Frieden ausgehen“ und der Regierungserklärung von Dr. Angela Merkel vom 21.11.2018, Hilfen zur friedenspolitischen Wahlentscheidung an die Hand gegeben werden. 

Europawahlen - Bürgerdialoge in Berlin

 

Bürgerdialoge Europawahlen 2019 - ein Projekt von Stop the WAR in Yemen in Zusammenarbeit mit den Mahnwachen Berlin und Criceta Rotam
Bürgerdialoge Europawahlen 2019 - ein Projekt von Stop the WAR in Yemen in Zusammenarbeit mit den Mahnwachen Berlin und Criceta Rotam

20.04.2019 - Friedenskoordination Berlin - Ostermarsch

Abrüsten statt Aufrüsten

Am 20.04.2019 fand in Deutschland der 59. Ostermarsch statt, organisiert von der Friedenskoordination Berlin. Die Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen war Teilnehmer der Veranstaltung für Frieden und befragte dazu einige Teilnehmer.

 

Ostermarsch 2019 - Playlist auf YouTube

 


15.04.2019 - Pressemitteilung - Sofortiger Stopp von Rüstungsexporten durch EU-Länder

13.04.2019 – ZDF: Umstrittene Lieferung - Altmaier verteidigt Rüstungsexport an Saudis

Sehr geehrte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, sehr geehrter Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, sehr geehrter Bundesminister des Auswärtigen Heiko Maas, sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung und sehr geehrte Abgeordnete des Deutschen Bundestages

 

Die Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen fordert die Bundesregierung Deutschlands auf, den sofortigen Stopp aller Rüstungsexporte an beteiligte Länder des Jemenkrieges einzuleiten und die vom EU-Parlament verordneten Rüstungsexportverbote gegenüber allen EU-Mitgliedsstaaten durchzusetzen!

 

Bereits am 03.10.2018 hat das Europäische Parlament in seiner Entschließung 2018/2853 (RSP) die fortgesetzte Gewalt im Jemen und die Angriffe auf die Zivilbevölkerung und zivile Infrastruktur aufs Schärfste verurteilt und erinnerte alle beteiligten Parteien, einschließlich ihrer regionalen und internationalen Unterstützer, daran, dass gezielte Angriffe auf die Zivilbevölkerung und zivile Infrastruktur, wie etwa Krankenhäuser und medizinisches Personal, Anlagen zur Wasserversorgung, Häfen, Flughäfen und Märkte, einen schwerwiegenden Verstoß gegen das Völkerrecht darstellen. ...    Siehe: www.krieg-im-jemen.de/rüstungsexporte

15.04.2019 - Pressemitteilung - Sofortiger Stop aller Rüstungsexporte

05.04.2019 - Öffentliche Protestnote an alle Fraktionen des deutschen Bundestages

05.04.2019 – Bundestag, Aktuelle Stunde 

Lockerung des Rüs­tungs­ex­portstopps an am Je­men­krieg beteiligte Staaten

Die „Haltung der Bundesregierung zur Lockerung des Rüstungsexportstopps an die am Jemenkrieg beteiligten Staaten“ hat am Freitag, 5. April 2019, den Bundestag in einer von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen verlangten Aktuellen Stunde beschäftigt. (auf YouTube - Dauer: 01:02:51)

Stop the WAR in Yemen: "... Wer Arbeitsplätze und Gewinne von Rüstungskonzernen über das Leben von Menschen in fremden Ländern – wie z.B. dem Jemen bei einem völkerrechtswidrigen Krieg und Genozid stellt, hat als Mensch und Politiker versagt.

 

Sie, die sich „Volksvertreter“ nennen,  Rüstungsexporte an Kriegsländer wie Saudi Arabien und deren Kriegskoalition wie die VAE, Ägypten usw. befürworten und ermöglichen - gleichzeitig bei jeder Gelegenheit, die Achtung von Menschenrecht einfordern und eine angebliche „Rechtsstaatlichkeit“ betonen sind es, die das Grundgesetz, GASP 2008/944, Entschließungen des Europarates vom 03.10.2018 und Völkerrecht sowie letztendlich die Mehrheitsmeinung der Deutschen – also Ihrer bisherigen Wähler, missachten und mit Füßen treten.

 

Laut repräsentativer Yugov-Umfrage vom Februar 2018, lehnen über 70% der Deutschen Rüstungsexporte an Saudi Arabien bzw. Kriegsländer ab.

 

Eine Ausführliche Dokumentation Ihrer Beihilfe an Kriegsverbrechen  - Die "Werte-Republik-Deutschland" und Mithilfe am Genozid im Jemen, erhalten Sie auf folgender Seite: https://www.krieg-im-jemen.de/saudische-kriegskoalition/ ..." 


25.03.2019 - Sonder-Mahnwache für Frieden - Krieg in Jugoslawien und Jemen

Sonder-Mahnwachen für Frieden in Berlin - Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor

Die Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden laden regelmäßig gemeinsam der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aller 2 bis 3 Monate zu einer Sonder-Mahnwache für den Frieden ein, um mit geladenen Gästen auf dem Pariser Platz - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, über aktuelle Themen der Friedensbewegungen zu informieren. 

24.03.1999 – 20. Jahrestag Krieg in Jugoslawien

Vor genau 20 Jahren, am 24. März 1999, begann der völkerrechtswidrige Krieg der US-geführten NATO-Operation - inkl. Deutschland, "Barmherziger Engel" gegen den souveränen Staat Jugoslawien.

26.03.2015 – 4. Jahrestag Beginn des Krieges im Jemen

Vor genau 4 Jahren, am 26.03.2015, griff Saudi-Arabien in den innerjemenitischen Machtkampf zwischen den Houthi-Rebellen und dem zurückgetretenen Präsidenten Mansur Hadi ein. 

Jugoslawien und Jemen 25.03.2019 in Berlin - Sonder-Mahnwache für den Frieden
Sonder-Mahnwache für den Frieden - Jugoslawien und Jemen

23.03.2019 - Mahnwache in Berlin zum 4. Jahrestag Krieg im Jemen vom 26.03.2015

Die Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen - gegründet im Februar 2017 in Berlin-Brandenburg, ruft zum 23. März 2019 alle Jemeniten*innen die in Deutschland leben, Friedensaktivisten und -initiativen, Kulturverbände bzw. alle friedliebenden Menschen auf, am Samstag in Berlin vor dem Brandenburger Tor - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, gemeinsam laut und friedlich ihre Stimmen gegen den Krieg im Jemen zu erheben und unsere Forderungen zu unterstützen.

23.03.2019 in Berlin - Mahnwache für Frieden im Jemen

23.03.2019 - Berlin, Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor - Kundgebung zum 4. Jahrestag der saudischen Aggression gegen Jemen

12.03.2019 - Stop the WAR in Yemen zu Gast beim UN-Menschenrechtsrat

Die Situation der Kinder im Jemenkrieg

Am Rande der 40. Tagung des Menschenrechtsrats in Genf fand ein Seminar über die Rechte von Kindern im Jemen statt.
"Die Aggression zerstörte zivile Einrichtungen, alle Wirtschafts- und Serviceeinrichtungen sowie bombardierte Straßen, Brücken, Transport und Infrastruktur - alles unter den Augen der Vereinten Nationen", sagte der jemenitische Rechtsminister Abdul Rahman al-Mukhtar. 

(li. Abdullatif Elwashali - INSAN, Mitte Jemenitische Justizminister Abdul Rahman al-Mukhtar, re. Mathias Tretschog - Stop the WAR in Yemen über die Lage von Kindern im Jemen)

 

40. Tagung des Menschenrechtsrats 12.03.2019 

40. Tagung des Menschenrechtsrats 12.03.2019

04.02.2019 - Berlin - Sonder-Mahnwache für Frieden - Free Kashmir

Sonder-Mahnwachen für Frieden in Berlin - Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor

Die Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden laden regelmäßig gemeinsam der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aller 2 bis 3 Monate zu einer Sonder-Mahnwache für den Frieden ein, um mit geladenen Gästen auf dem Pariser Platz - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, über aktuelle Themen der Friedensbewegungen zu informieren. 

 

Impressionen zu Free Kashmir - 05.02. Tag der Solidarität

 

Free Kashmir - Sonder-Mahnwache für den Frieden
Free Kashmir - Sonder-Mahnwache für den Frieden

29.01.2019 - AUFRUF zum Frieden in Jemen

Auftaktveranstaltung zur Bildung einer Jemenitisch-europäischen Allianz

Initiator: Sheikh Saleh Mohammed Bin Shaja, Vorsitzender Allianz Jemenitischer Zivilgesellschaft/ Präsident Nationale Koalition für Friede in Jemen: Nur eine Partnerschaft der Zivilgesellschaft führt zum Frieden

Unsere aus 200 Organisationen der Zivilgesellschaft bestehen "Allianz jemenitisch zivilgesellschaftlicher Organisationen" setzt sich seit 2017 weltweit für einen Friedensschluss ein. Die Menschen können den Krieg nicht mehr ertragen. Menschen und Land leiden und sind am Ende. Sie hoffen auf Unterstützung der Zivilgesellschaft aus anderen Ländern. Sie können nicht mehr auf die Entscheidungen von Regierungen warten.

www.peace-for-yemen-now.de

 


14.01.2018 in Berlin - Sonder-Mahnwache für Frieden - Ukraine und Donbass

Sonder-Mahnwachen für Frieden in Berlin - Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor

 

Die Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden laden regelmäßig gemeinsam der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aller 2 bis 3 Monate zu einer Sonder-Mahnwache für den Frieden ein, um mit geladenen Gästen auf dem Pariser Platz - zwischen den Botschaften der USA und Frankreich, über aktuelle Themen der Friedensbewegungen zu informieren. 

 

Impressionen zur Sonder-Mahnwache für Frieden Ukraine und Donbass

Ukraine und Donnbass - Sonder-Mahnwache für den Frieden
Ukraine und Donnbass - Sonder-Mahnwache für den Frieden

07.01.2019 - Berlin - Mahnwache für den 1. weltweiten Frieden

Danksagung von Stop the WAR in Yemen für die Zusammenarbeit mit Friedensinititiativen im Jahr 2018. Matrix: Übersicht Verwendung von Spenden 2018 in Sanaa. Stop the WAR in Jemen hat vor allem im Dezember mit seinen Hilfs- Spendenaktion in Deutschland, zahlreichen Familien Hilfe vor Ort ermöglicht.

Hilfs- und Spendenaktion gegen den Krieg im Jemen 2019

Mahnwache für weltweiten Frieden Berlin